Spülmaschine defekt – Profitipps zur Reparatur

08/26/2019

Die Zeit einer jeden Spülmaschine kommt irgendwann und dann ist die Spülmaschine defekt. Wer sich denkt, dass ein neues Gerät noch länger leben wird als das reparierte alte Gerät, täuscht sich nicht selten. Gerade in den ersten fünf Jahren der Maschine lohnt sich eine Reparatur und die kann schonmal bis zur Hälfte des Kaufpreises kosten. Dass es auch anders geht und vor allem wie Sie die Maschine selbst wieder zum Laufen bringen können, erfahren Sie hier.

Spülmaschine Reparatur - die Ursachen finden

Bevor man dem eigentlichen Problem ins Auge blicken kann, muss natürlich erst einmal die Ursache korrekt bestimmt werden. Das ist jedoch nicht so einfach, wie man glaubt. Viele Probleme der Maschine treten durch kleinere Defekte auf, die nicht offensichtlich damit zusammenzuhängen scheinen. Bei Geschirr, welches nicht sauber wird, könnte der Fehler genauso gut bei einem defekten Thermostat, einem verstopften Sieb oder auch schmutzigen Dreharmen liegen. Nur, wenn Sie herausfinden können, wo genau das Problem liegt, können Sie es auch beseitigen. Falls Ihnen das Lokalisieren der Ursache Schwierigkeiten bereiten sollte, können Sie sich auch Hilfe bei Familie, Freunden oder Bekannten suchen. Diese akzeptieren in der Regel im Gegensatz zum Kundendienst ein Dankeschön anstatt eines Haufen Geldes für die Fehlersuche.

Ist der Fehler gefunden, kann es zum nächsten Schritt weitergehen.

Spülmaschine reparieren - jetzt gehts ans Eingemachte!

Der Fehler ist gefunden und die Reparatur kann starten. Achten Sie jedoch darauf, vor jedem noch so kleinen Eingriff das Wasser- und Stromnetz vom Gerät zu trennen. So vermeiden Sie unnötige Zwischenfälle, die manchmal sogar gefährlich werden können. Jetzt zur erste Hilfe Anleitung für die Spülmaschine.

Wenn die Maschine ausläuft, hängt das wahrscheinlich mit einem defekten Dichtungsgummi zusammen. Das ist jedoch kein Problem, da Sie neue Gummis in jedem Fachhandel kaufen können. Das alte Dichtungsgummi wird dann einfach entfernt und gegen das neue Gummi getauscht. Sollte alles richtig montiert worden sein, ist das Problem behoben.

Eine grundsätzliche Maßnahme für jede Spülmaschinen Reparatur sollte es sein, das Sieb und die darunter liegende Pumpe auf Essensrückstände oder Fremdkörper zu prüfen. Sie glauben gar nicht, wie viele Defekte bereits durch diesen simplen Reinigungsschritt behoben werden können. Genauso können Sie auch die Dreharme der Maschine auf Kalk oder Dreck prüfen.

Auch das Thermostat der Maschine kann der Verursacher einiger Probleme wie kaltes Wasser und dadurch unsauberes Geschirr sein. Ist zu 100 % klar, dass das Problem beim Thermostat liegt, sollte auch hier das Teil ausgetauscht und ersetzt werden. Hierzu benötigen Sie im Handel allerdings Ihre Gerätenummer, haben Sie diese also auf alle Fälle parat. Sollte der Fehler dennoch nicht behoben sein, ist es ratsam, jemanden mit etwas mehr Ahnung einzuweihen. Zusammen werden Sie die Maschine auf jeden Fall wieder hinbekommen. Sollte es allerdings ein technisches Problem geben, lohnt sich manchmal doch der Besuch vom Fachmann. Es kommt eben ganz darauf an, wie viel Sie sich selbst zutrauen.

Am Wichtigsten ist es jedoch, es gar nicht erst zu unnötigen Defekten kommen zu lassen und regelmäßig die Spülmaschine zu überprüfen. Räumen Sie Ihr Geschirr also weder zu voll noch zu leer ein und sehen Sie öfter einmal in der Maschine nach, ob sich nicht doch Schmutz angesetzt hat. Und auch, wenn Ihnen dieser Schritt nervig vorkommt, lohnt es sich in den aller meiste Fällen und sollte unbedingt beachtet werden. Im Nachhinein ist es nämlich noch Zeitaufwendiger, wenn Sie sich um eine ganz Reparatur kümmern müssen.